Veröffentlichung: »Nichts konnte schlimmer sein als Auschwitz!«

Scrase/Mieder: Nichts konnte schlimmer sein als Auschwitz! (Übersetzung: Michael Lehmann)

David Scrase, Wolfgang Mieder (Hg.), »Nichts konnte schlimmer sein als Auschwitz!« (The Holocaust. Personal Accounts, USA 2001), a. d. Engl. von Michael Lehmann; darin persönliche Überlebensberichte der AutorInnen Aranka Siegal, Yehudi Lindeman, Clinton Gardner, Marion Pritchard und andere. Donat Verlag 2016.
Inhalt

Ein Lieblingsprojekt von David Scrase und mir ist eine Sammlung sehr persönlicher Berichte von Holocaust-Überlebenden. In den USA von großem Interesse begleitet, liegt die Sammlung von mir übersetzt nun auch auf Deutsch vor: »Nichts konnte schlimmer sein als Auschwitz!«. Den englischen Literaturwissenschaftler David Scrase kannte ich schon seit Jahren, seit meiner Übersetzung seiner großen Wilhelm-Lehmann-Biographie. Mitt­ler­wei­le war er mehrmals bei mir zu Hause in Deutschland und ist ein guter Freund geworden. Weiterlesen

Call for Papers

deutsche-john-fowles-gesellschaft_logo

Jahrbuch der Deutschen John-Fowles-Gesellschaft #1, 2017

Herausgeber: Guido Isekenmeier und Gerd Bayer

Für die erste Ausgabe ihres Jahrbuchs sucht die Deutsche John-Fowles-Gesellschaft Beiträge zu allen Aspekten von Fowles‘ Leben und Werk (gerne auch mit Deutschlandbezug), von wissenschaftlichen Aufsätzen bis hin zu (Foto-)Essays. Texte sollten in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein, eine Länge von 3000-6000 Wörtern aufweisen und bis zum 31.12.2016 fertiggestellt sein. Das Jahrbuch der Gesellschaft erscheint als E-Book mit Print-on-Demand-Option. Bei Interesse senden Sie bitte bis 31. Juli 2016 ein 300-400 Wörter langes Abstract an gerd.bayer@fau.de oder guido.isekenmeier@ilw.uni-stuttgart.de.

John Fowles, die Bohème, die Musik und die Einfachheit

Quartier Latin in Paris, Adolfo Hohensteins Entwurf zur Uraufführung von La Bohème 1896. Quelle: Wikipedia (gemeinfrei).

Quartier Latin in Paris, Adolfo Hohensteins Entwurf zur Uraufführung von La Bohème 1896. Quelle: Wikipedia (gemeinfrei).


Neulich in der Oper, La Bohème, von Puccini: Die betörende Wirkung seiner Musik, von menschlichen Stimmen kunstvoll intoniert, die Bilder in Kopf und Seele. Schon bei den ersten Tönen des Liebespaars Mimi und Rodolfo die ersten Tränen in uns. Nicht nur in der Ahnung, dass ihre Geschichte unsäglich traurig ausgehen wird, sondern verstärkt durch Puccinis kaum erschöpfend analysierbares stilistisches Raffinement von Komposition und Instrumentation, das die Gefühle der meisten Menschen unmittelbar erreicht, ja sogar bestimmt. Manipulation? Und »Kitsch«, wie Adorno gesagt hätte? Vielleicht. Aber es klingen »einfach« archetypische Muster mit, deren Wirkungskraft sich kaum jemand entziehen kann.

Was das mit John Fowles zu tun hat? Weiterlesen

Deutsche John-Fowles-Gesellschaft gegründet

Foto: John Fowles.Am 5. November 2015, dem 10. Todestag des englischen Romanciers John Fowles (Die Geliebte des französischen Leutnants, Der Magus), hat sich eine Deutsche John-Fowles-Gesellschaft (DJFG) konstituiert. Sie präsentiert sich auf der Website des Literaturhauses Bremen. Die neue Gesellschaft verfolgt das Ziel, Fowles‘ Werk auf Deutsch wieder neu auflegen und für neue Lesegenerationen attraktiv werden zu lassen. Im deutschen Sprachraum drohe dem Autor sonst das Vergessen, da sein jahrzehntelanger deutscher Verlag ihn aus dem Programm genommen hat. Initiator der DJFG ist Michael Lehmann, Übersetzer und Literaturhaus-Bremen-Mitglied.

Zum Unterstützerkreis der jungen Gesellschaft zählen namhafte Anglisten und ausgewiesene Fowles-KennerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wie Stefan Horlacher, Vera Nünning, Ansgar Nünning, Renate Brosch, Werner Wolf, Guido Isekenmeier, Gerd Bayer, Anton Kirchhofer und Damian Lehmann. Darüber hinaus wirbt die DJFG um möglichst zahlreiche Mitglieder, dabei ist an eine breite Streuung gedacht, bestehend aus »Einsteigern« und »fortgeschrittenen« LiebhaberInnen der Fowles’schen Werke wie der englischen Literatur ganz allgemein. An einer (kostenlosen) Mitgliedschaft Interessierte wenden sich bitte an diese Adresse: Weiterlesen

123